Wisdom is good. Wunderfeder is gold.

Goldgeschenk

Wir erleben gerade eine Welle von Geschenken über alle kulturellen und künstlerischen Kanälen, die ich mir schon immer gewünscht habe aber nie bekam.

Schon als Kind war ich sehr wählerisch mit Geschenken. Ich war nie damit zufrieden, was andere dachten, dass es mir gefallen und begeistern würde.

So dachte ich mir selbst ganz besondere Geschenke aus, die andere dazu begeistern, selbst Spiele und Geschenke zu basteln und zu machen, um anderen damit zu bescheren und beschenken.

Goldschatz

Fun- und Foolosophy eines Spassteufels

Woher ich kam, hatten die meisten Kinder keine Spielzeuge. So spielten wir auf der Strasse die Spiele, die wir kannten. Nach einer Weile fand ich es langweilig, immer wieder die gleichen Spiele mit den gleichen Regeln zu spielen. Also fing ich an, neue Spiele zu machen mit neuen Regeln. Auf der Strasse hatten wir nicht viel.

Drum beschloss ich, mit Steinen neue Spiele zu machen. Eines davon war es, wer den Stein am nächsten zur Wand wirft, hat gewonnen. Dann geschah ein Wunder: Alle waren ganz Feuer und Flamme und wollten mitmachen. So spielten wir alle dasselbe neue Spiel bis einige Miesepeter und Spielverderber anfingen, das Spiel schlecht zu machen und zu verheizen. Statt die Steine gegen die Wand zu werfen, warfen sie sie gegen mich. Das ging zu weit. Das ist es nicht wert, ein so aufwendiges Spiel und Geschenk auszudenken. Sagte ich mir.

Mein Klo leuchtet lichterloh

Im Klo wurde ich findig und froh

Dennoch liess es mich nicht davon ab, neue Spiele und Geschenke auszudenken und zu erfinden. Einfach nicht mehr mit Steinen und den gleichen Leuten. Aber mit einfachen und alltäglichen Dingen und Gewohnheiten. So führte meine komische Spielsucht zum Klopapier. Da bin ich mir sicher, dass es nicht weh tut, wenn ihr sie mir zurückwerft. Seht euch vor! Dieses Spiel kann nicht nur wurfgeile WC-Rollen ermutigen, sondern auch durchtrainierte Ballfänger und Torwächter. 

Aufs Klo war ich in der Kindheit und Jugend oft mit Comics. Meinen Humor fand ich im Klo: Angefangen mit Micky Mouse über Donald Duck bis hin zu Marvel’s Superhelden bekam ich nie genug vom Lesestoff mit grossem Spassfaktor. Insbesonders an Stan Lee’s Superhelden fand ich grossen Gefallen, weil sie manchmal markante Schwächen haben, die sie dadurch umso menschlicher und beliebter machten. So erzeugte Stan Lee grosse Kontraste mit Spannung in seinen Comicsfiguren.

Mein Klo leuchtet lichterloh

Wer mir nun plausibel erklären kann, warum man derzeit Klopapier zum (Fr)essen gern hat, kriegt eine Rolle frei Haus.